Blutegeltherapie

Blutegeltherapie

Die medizinische Anwendung von Blutegeln hat eine Tradition, die bis in die Pharaonenzeit des alten Ägyptens zurückreicht.

Mit den Analysemethoden der modernen Medizin konnten die Wirkstoffe, die Blutegel beim Saugen abgeben, als entscheidendes Therapieprinzip nachgewiesen werden. Die Kombination der Wirkstoffe des Blutegels ist einzigartig.

Blutegel sind heute als Fertigarzneimittel eingestuft und unterliegen den gleichen Anforderungen an Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit, die an alle zulassungspflichtigen Arzneimittel gestellt werden.

Eine Behandlung mit Blutegeln dauert ca. 60 bis 90 Minuten. Je nach Erkrankung werden die Blutegel an verschiedenen Stellen des Körpers angesetzt. Der Egel sägt sich vorsichtig und fast schmerzfrei in die Haut ein. Während des Saugvorgangs gibt der Egel seine Wirkstoffe in das Gewebe ab. Am Ende der Behandlung wird die Wunde, die noch einige Zeit nachblutet, verbunden.

Die Blutegeltherapie ist in meiner beruflichen Tätigkeit eine sehr wichtiges Verfahren. Sei es in meiner Praxis, als beratender Therapeut der Biebertaler Blutegelzucht GmbH oder Mitglied verschiedener Arbeitsgruppen der Deutschen Gesellschaft für die Therapie mit Hiruduineen und deren Artenschutzes e. V.

Bitte beachten Sie, dass diese naturheilkundliche Therapie auf traditioneller Anwendung beruht, für die es nicht in jedem Anwendungsfall Wirksamkeitsnachweise im Sinne der modernen Wissenschaft gibt.